• Salema
  • Sagres
  • Lagos
  • Bensafrim
  • Silves
  • Portimão

Umwelt

Salema
top

Einer neuer Mini Boulevard trennt Strand und Dorf. Im dem Dorf in dem der Massentourismus keine chance hat gibt es eine gute Auswahl an Restaurants und Cafès mit Sonnenterassen. Zudem findet man diverse Läden, ein Internetcafé, Pizzerias and Supermärkte für die tägliche Versorgung. Im Winter zeigt Salema sein ruhiges und beschauliches Gesicht. Salema gab sich nie dem Massentourismus hin wie es leider in anderen Teilen der Algarve geschah. Salema bietet einen guten Ausgangspunkt für Besuche anderer nahegelegener Dörfer und Städte. Faro ist nur 105 Km entfernt und kann schnell über die Autobahn E22 erreicht werden. Die grösseren im Umland liegenden Küstenstädte sind Lagos (18 Km) und Portimão (31 Km).

Der südwestlichste Punkt Europas, Sagres (40 km), und das Bergdorf Monchique (60 Km) lohnen einen weiteren Besuch.  


Sagres
top

Ein paar Kilometer entfernt vom südwestlichsten Punkt Europas liegt das Dorf Sagres mit seiner grossen historischen Vergangenheit. Hier erbaute Heinrich der Seefahrer im 15. Jahrhundert die sagenumwogene Seefahrerschule. Das dort vermittelte Wissen war die Grundlage vieler Entdeckungen. Im Jahr 1415 gewann Prinz Heinrich mit seinen Theorien auch bekannte arabische Astronomen, Kartographen und Segler und schickte Boote aus auf immer länger werdende Expeditionen. Die ersten Navigationsinstrumente wie z. B. der Sextant entstanden. Er benutzte die Astrologie für seine Berechnungen. Auch die Kartographie wurde drastisch verbessert. Portugal war mit diesem Wissen zu damaliger Zeit dem Rest von Europa weit voraus.

Andere wichtige Sehenswürdigkeiten bei Sagres sind:

·      Ponta de Sagres – Auf diesem Hügel befinden sich die Überreste einer Festungsanlage aus dem 16. Jahrhundert (fortaleza).

·      Forte de Beliche – Eine kleine Festung mit einer hübschen Kapelle. Die Festung diente auch als Hotel / Restaurant.

·      Cabo de São Vicente – Der südwestlichste Punkt Europas erhebt sich auf 75 Meter hohen Felsen und bietet dem Besucher einen fantastischen Ausblick. Einst hat auch dort eine Festung gestanden. Heute befindet sich an dieser Stelle ein Leuchturm.

Die Höhlen des Monte Frances befinden sich 2 Km nördlich von Sagres. 


Lagos
top

Zur Zeit des Mittelalters war Lagos ein wichtiger Hafen. Von hier starteten die portugiesischen Entdecker Ihre Expeditionen zum afrikanischen Kontinent.

Noch immer umschliesst die weitgehend intakte Stadtmauer die ehemalige Hauptstadt der Algarve (1576 bis 1756). Auch die in dieser Zeit erbaute Festung Ponta da Bandeira wacht noch heute am Eingang der Hafenzufahrt. Noch immer gibt es den  alten Fischereihafen in Lagos, aber im Kontrast dazu entstand auch ein sehr moderner Yachthafen von dem aus verschiedene internationale Regatten organisiert werden.

Lagos ist eine bekannte vom Tourismus erschlossene Stadt mit einem historischen Stadtkern und schönen Stränden. Die von der alten Stadtmauer umschlossene Innenstadt wirkt gemütlich durch Ihre engen Gassen und weissen Häuser. Ein Teil der Einkaufs und Flaniermeile ist autofrei.

Lagos ist umgeben von verschiedenen kleinen Strandbuchten mit Blick auf die berühmten Felsformationen. Der Strand Porto de mos liegt im höheren Teil der Stadt im touristischem Stadtteil Torraltinha. Die beindruckenden Felsformationen an der Landzunge von Lagos sind ein „Muss“ für jeden Besucher. Das Ponta de Piedade kann auch auf dem Seeweg besichtigt werden. Kleine Fischerboote fahren von der Festung Ponta da Bandeira ab.

Andere wichtige Sehenswürdigkeiten von Lagos sind:

Lagos Zoo – Ein besonderer Zoo, besonders schön durch die verschieden Affeninseln ohne Zäune mit vielen Klettermöglichkeiten und Verstecken. Die Affen können von einer Insel zur anderen springen.

Die Stadtmauer – Die heutige Stadtmauer wurde errichtet auf den Ruinen einer noch älteren Mauer zwischen dem Jahre 1400 und 1600.

Praça Infante Dom Henrique –An diesem Platz befindet sich die Statue von Heinrich dem Seefahrer.

Der Sklavenmarkt – Zur rechten Hand des Platzes Praça Infante Dom Henrique befand sich einst im 15.Jahundert der erste europäische Sklavenmarkt. Der heutige Verwendungszweck ist wesentlich menschenfreundlicher. Es werden dort wechselnde Austellungen von Künstlern gezeigt.

Forte da Ponta de Bandeira – Festung aus dem 17. Jahrhundert. Über eine Hängebrücke erreicht man den inneren Platz. Die Kapelle wurde dekoriert mit Kacheln aus dem 17. Jahrhundert (blaue Kacheln).

Ponta da Piedade – Entfernung 3 Km. Von dem Aussichtspunkt Cabo São Vicente im Westen hat man eine fantastische Aussicht auf die berühmten Felsformationen. Von dort fahren auch Boote in die Grotten. Der schöne Strand Praia da Donna Ana liegt nah bei.

Museo Regional –Das regionale Museum an der Kirche Igreja de Santo António zeigt eine interessante archeologische Austellung und hat zudem eine ethnologische Abteilung. 


Bensafrim
top

Im ländlichen Hinterland von Lagos.

Der Name stammt aus dem arabischen und lautete ursprünglich Benassaharim. Hauptsächlich wurde dort Agrikultur betrieben. Noch bis in die späten 50ger Jahre wurden dort die Güter und Waren mit Eseln und Ochsen transportiert. Heutzutage ist es ein sehr ruhiger Ort. Die Bewohner gehen ihrem Tagewerk zum Grossteil im nahen Lagos nach.


Silves
top

Zur Zeit der Mauren war Silves die Hauptstadt der Algarve und es wurde behauptet, dass die Schönheit der Stadt die von Lissabon übertreffe. Auf dem höchsten Punkt der weissen Stadt steht stolz das aus Sandstein errichtete Schloss. Im Tal endet der Fluss des Rio Arade über diesem die Römer eine Brücke gebaut haben.

Andere wichtige Sehenswürdigkeiten bei Silves sind:

Das Schloss – Von dem Schloss aus hat man eine fantastische Aussicht über das Monchiquegebirge, die Küste und über das Arade Tal in weiter Ferne. Im Inneren befindet sich ein Garten mit archeologischen Ausgrabungen. An diesem Ort finden auch Konzerte statt.

Die Kathedrale – Die Kathedrale aus dem 13.Jahrhundert wurde auf den Ruinen einer Moschee erbaut. In den Gruften, so sagt man, liegen die Überreste der Kreuzritter diese geholfen haben die Stadt von den Mauren zurück zu erobern. Auch findet sich hier das Cruz de Portugal – das Kreuz von Portugal.  

Archeologisches Museum – Angelehnt  an der alten Stadtmauer aus dem 13.Jahrhundert entstand dieses neue archeologische Museum.

Fábrica do Inglês – Ein Unterhaltungs und Kultupark. Dort gibt es auch ein Korkmuseum. 


Portimão
top

Portimão ist nach Faro die zweitgrösste Stadt in der Algarve. Portimão zeichnet sich aus durch Industrie und Wirtschaft und ist weniger ein touristischer Urlaubsort. Bekannt ist Portimão für seine guten Einkaufsmöglichkeiten und für die vielen Fischrestaurants. Die Industrie wird hauptsächlich durch die Schiffswerft und die Fischkonservenfabrik angekurbelt.

Touristische Aktivitäten werden hauptsächlich im angrenzenden Praia da Rocha angeboten. Praia da Rocha wurde berühmt durch eine Gruppe englischer Autoren und Interlektueller zwischen  1930 and 1950. Aus dem damals beschaulichen Dorf entwickelte sich bis heute eines der grössten und weithin bekanntesten Urlaubsziele der Algarve.

Die alte Brücke von Portimão wurde aus dem Restmaterial des Eifelturmes erbaut.

Andere wichtige Sehenswürdigkeiten bei Portimão sind:

Igreja de Nossa Senhora da Conceição – Eine Kirche aus dem 15. Jahrhundert

Colégio dos Jesuítas – Die Jesuiten Universität, 1660-1707

Convento de São Francisco – Kloster aus dem 16. Jahrhundert

Capela de São José – Hübsche Kapelle

Museu Diego Conçalves (in der Innenstadt) – Ausstellungen regionaler Künstler